top of page

Denkmal | Nordmazedonien


Nordmazedoniens Geschichte ist komplex: über 400 Jahre osmanische Herrschaft, die darauffolgende Angliederung an Serbien, später dann dem Königriech der Serben, Kroaten und Slowenen und ab 1929 Teil Jugoslawiens. Diese Komplexität haben das Bildhauer-Paar Grabul im Ilinden-Denkmal bei Krusevo verewigt. Das Denkmal gedenkt dem Aufstand im Jahre 1903, gegen das Osmanische Reich und der daraus entstanden ersten unabhängigen Republik Krusevo. Futuristisch erinnert der Bau an die Sonne auf der Nordmazedonischen Flagge.

Mehr dazu gibt in der Folge Ein Denkmal setzten zu hören.































Comentarios


bottom of page